Bürgerstiftung fördert Mehrgenerationenhaus

am .

 Stifterforum internet

 Fördermittel in Höhe von 1000 Euro erhält das Mehrgenerationenhaus der Stadt Lauda-Königshofen mit dem Schwerpunkt Integration und Bildung. Als Anlaufstelle des Flüchtlingshelferkreises werden die Mittel zur Anschaffung von Wörterbüchern und Lernhilfen für Deutschsprachkurse verwendet. Nachdem bereits seit einiger Zeit im Mehrgenerationenhaus ein solches Hilfsangebot für Flüchtlinge in Lauda bestehe, wolle man dies auf Königshofen und Gerlachsheim erweitern, berichtete Gisela Keck-Heirich, Leiterin des Mehrgenerationenhauses. "Das Erlernen der deutschen Sprache ist keine Nebensache, sondern eine wesentliche Grundlage zur Integration", unterstrich Fabian Schwab, der für die Koordination der Sprachkurse beim Asylhelferkreis Lauda-Königshofen verantwortlich ist. Derzeit befassten sich 25 Personen aus dem rund 90-köpfigen Asylhelferkreis mit ehrenamtlichem Sprachunterricht, der alleine im Mehrgenerationenhaus in Lauda wöchentlich 15 Stunden umfasse und von etwa 130 Flüchtlingen wahrgenommen werden könne.