Sportangebot für Asylbewerber läuft an

am .

Asylhelferkreis und SV Königshofen kooperieren

Der SV Königshofen und der Asylhelferkreis Lauda-Königshofen sind eine Kooperation zur Sport- und Freizeitbeschäftigung für die Asylbewerber im Stadtgebiet eingegangen. Nico Hefner, der aktuell seinen Bundesfreiwilligendienst für den SV absolviert, bietet den Asylbewerbern seit dieser Woche einmal wöchentlich eine Trainingsstunde an. Jeden Montag von 11 bis 12 Uhr können die Flüchtlinge aus Königshofen mit ihm eine Trainingseinheit auf dem Sportgelände absolvieren, das Angebot steht aber auch allen anderen Flüchtlingen im Stadtgebiet offen.

Herbert Bieber, Vorsitzender des SV Königshofen, erklärte, dass man sich von Seiten des SV schnell bereit gefunden habe, etwas zu tun. Zudem lud der SV-Vorsitzende die Königshöfer Asylbewerber bei freiem Eintritt zum nächsten Heimspiel der ersten Männermannschaft am Sonntag, 11. Oktober ein.

Auch Gisela Keck-Heirich vom Asylhelferkreis freute sich über das Angebot und betonte, wie wichtig es sei, den Asylbewerbern ein Stück Alltag und Struktur zu geben. Sportangebote seien eine wichtige Form von Teilhabe an der Gesellschaft.

Auch in der Freizeitgruppe der HG Königshofen/Sachsenflur, die sich ab kommenden Montag, 14. Oktober, um 20.00 Uhr in der Tauber-Franken Halle trifft, sind die Asylbewerber willkommen.

Für den Bereich Sportangebote ist beim Asylhelferkreis Stephan Gayer zuständig, der sich momentan intensiv um Kontakte zu den Vereinen bemüht, um in jeder Asylunterkunft im Stadtgebiet die Sportangebote mehrsprachig aushängen zu können. ak